Wohngruppe „Grip“

Wohngruppe „Grip“

Wir sind ...

... ein Team von sieben pädagogischen Fachkräfte (6,5 Stellen), einer Psychologin (0,5 Stelle) und einer Hauswirtschaftskraft. Wir stehen ganzjährig für die Förderung, Betreuung und Versorgung von bis zu sieben Jungen im Aufnahmealter von 13-16 Jahren zur Verfügung.

 

Wir bieten...

  • Schutz, Sicherheit und Orientierung
  • verlässliche Beziehungsgestaltung und Sicherheit gebende Strukturen
  • individuelle pädagogische Betreuung und Förderung
  • langjährige Erfahrung in der Betreuung von Jugendlichen mit komplexen Bedarfen
  • Einzelzimmer in einem freistehenden und jugendgerecht eingerichteten Haus
  • einen Standort auf dem parkähnlichen Stammgelände unserer Einrichtung  mit eigenen Sportplätzen, eigener Sporthalle, einem Volleyball- und Beachsoccerfeld sowie einem Freizeithaus, Werkstatthaus und Kraftraum

 

Rahmen und Methoden

Pädagogische Arbeit
Die Gruppe Grip heißt die jungen Menschen willkommen und vermittelt im ersten Schritt Schutz, Sicherheit und Orientierung. Bedeutsam für den Erfolg des Hilfeprozesses ist, dass der Einzug in die Wohngruppe von den Bewohnern und deren Angehörigen als Chance verstanden wird. Über eine verlässliche Beziehungsgestaltung, Sicherheit gebende Strukturen, individuelle Förderung und freizeitpädagogische Angebote werden die im Hilfeplan vereinbarten Ziele gemeinsam mit dem Jugendlichen und seinen Angehörigen/Personensorgeberechtigten verfolgt.

Psychologischer Sonderdienst
Der Psychologische Sonderdienst mit seinen spezifischen Aufgaben ist fester, inklusiver Bestandteil des Angebots. Die zentralen Leistungen sind: wöchentliche Einzeltermine mit den Jugendlichen, Eltern- und Familienarbeit (auch aufsuchend), Vernetzung mit externen Helfersystemen sowie Teamberatung.

Schule und Berufsausbildung
Die Betreuten werden, falls nötig, an einen geregelten Schulalltag heran geführt und bei der Entwicklung einer realistischen Schul- und Berufsperspektive unterstützt. Neben der differenzierten lokalen Schullandschaft sind hier unsere interne CJG St. Ansgar Schule (Sek .1) und das CJG St. Ansgar Berufskolleg als besondere Ressourcen zu nennen. Die Fachkräfte unserer beiden Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung arbeiten eng mit den PädagogInnen der Gruppe zusammen. Gemeinsam entwickeln wir individuelle und flexible Lernangebote, um schulische Fortschritte zu erzielen.

Anschlussmöglichkeiten
Gemeinsam mit den Jugendlichen und ihren Familien/ Personensorgeberechtigten wird kontinuierlich an einer mittelfristigen Lebensplanung gearbeitet. Sollte eine Rückführung in die Familie nicht geplant sein, werden geeignete Anschlussmaßnahmen gefunden. Hierzu stehen u. a. andere Wohngruppen und Verselbständigungsangebote der Einrichtung zur Verfügung.


Suchbegriff eingeben:


CJG St. Ansgar

Siebengebirgsweg 25
53773 Hennef
Tel. 02242 88990
Fax 02242 80711
info~cjg-sta.de

Zur CJG St. Ansgar Schule
Zum CJG St. Ansgar Berufskolleg

Ansprechpartner

Tobias Schuhen
-Bereichsleitung-

Tel. 02242 889954
Fax  02242 80711

t.schuhen~cjg-sta.de

Die Kurzkonzepte, Leistungsbeschreibungen und Flyer

... können sie hier anfordern!